Tomaten (Solanum lycopersicum) stammen ursprünglich aus Mittelamerika. In Spanien und Italien sollen sie lange lediglich für reiche Menschen zugänglich gewesen sein, damals jedoch nur als Zierpflanze. Bereits die Maya sollen Tomaten als Gemüse für sich genutzt haben.

Tomaten sind ein Nachtschattengewächs. Es mag sicher Menschen geben, welche sie nicht so gut vertragen, doch sehr viele Menschen, die ich kenne, haben nie ein Problem mit Tomaten und ihrer Verträglichkeit. Eher das Gegenteil ist sogar der Fall. Und Tomaten werden vielseitig genutzt.

Es gibt (siehe Bild) viele verschiedene Sorten von Tomaten, auch Sorten, welche im reifen Zustand grün sind (ansonsten dürfen wir grüne Tomaten nicht verzehren).

Tomaten können uns unter anderem bei folgenden Beschwerden unterstützen

  • vorbeugend bei Herz-Kreislauf-Problemen
  • unterstützend bei gutartiger Prostata-Vergrösserungen (Lycopin ist ein Antioxidans und diesem werden heilende Wirkungen bei Prostata-Krebs nachgesagt. Doch auch in Papaya’s oder rosa Grapefruit finden wir Lycopin).
  • hilfreich sind sie gemäss einer Studie 2018 auch bei der Osteoporosen-Vorsorge (Lycopin unterstützt auch den Knochenstoffwechsel)

Tomaten im Topf

Als ich noch keinen eigenen Garten hatte und nicht so viel Platz, habe ich mir damals auf meiner kleinen Terrasse einen sonnigen Platz ausgesucht und in einem Topf Tomaten herangezogen. Dies war sehr ergiebig und ich konnte mich an heissen Sommertagen stets an leckeren, frischen Tomaten erfreuen.

Mit einem kleinen Topf mit frischem Basilikum (es ist besser ihn selbst heran zu ziehen, so hält Basilikum viel besser), konnte ich mir immer Mal wieder einen griechischen Salat aus Feta, Tomaten, Gurken, frischem Basilikum zubereiten oder ich erfreue mich noch heute an einem getoasteten Dinkelbrot mit Tomaten und Basilikum zum Frühstück. 

Doch ein leckeres Rezept, welches ich dir heute vorstellen möchte, ist unsere Tomatensuppe, die wir immer Mal wieder geniessen.

Eine Tomatensuppe mit einem Brot aus frisch gemahlenem Dinkelmehl mit einer grünen Pesto ist ein leichtes Mittagessen.

Tomatensuppe I Das Rezept 

Zutaten für ca. 2 Personen

  • 400 g frische Tomaten
  • 1 klein gehackte Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe (gepresst)
  • 1 1/2 EL Tomatenmark
  • 0, 4 dl Gemüsebrühe
  • 3-4 g frischen Basilikum (nicht getrocknet!)
  • etwas Chili*
  • wenig Kokosfett
  • evtl. etwas frischer, schwarzer gemahlener Pfeffer, ggf. etwas Salz (ohne Zusatzstoffe)

Zubereitung 

  1. Tomaten kreuzweise einschneiden. Mit kochend heissem Wasser übergiessen. Ca. 2-3 Min. warten; schälen.
  2. Eine klein geschnittene Zwiebel in Kokosfett dünsten.
  3. Tomaten (ohne Schale) beigeben und mit der Gemüsebouillon, Gewürzen und einem Teil des klein geschnittenen Basilikum’s 10 Min. lang köcheln.
  4. Suppe pürieren.
  5. Am Schluss den Rest des gehackten Basilikum beigeben und den gepressten Knoblauch.

Passt zu: Dinkel-Brot (am Besten aus selbst gemahlenem Mehl aus Dinkelkörnern) und einer selbst hergestellten Pesto.

Besonderes

Auch Chili’s lassen sich, wie Tomaten und Basilikum, wunderbar an einer sonnigen Ecke im Topf ums Haus halten.

Ich wünsche euch viel Spass beim Ausprobieren!